KG Grün-Weiß Hamm '61 e.V.

Gemeinschaft

Logo der KG Grün-Weiß Hamm '61 e.V.

Über uns

Rückblick auf 55 Jahre KG Grün-Weiß Hamm

Am 5. März 1961, dem offiziellen Gründungstag der KG Grün-Weiß Hamm, beschlossen 8 Leute hinter der Bühne der damaligen Gaststätte Lohmann an der Lange Straße von nun an den Karneval selbst zu machen. Einige von ihnen tun es heute noch.

Die Gründung der Karnevalsgesellschaft Grün-Weiß, so nannte man sich, wurde wohl die Initialzündung für den Hammer Karneval bis heute. Schon 1962 wurde der Festausschuss Hammer Karneval gegründet und seit dem gibt es Stadtprinzenpaare. Bei den späteren Gründungen der Blauen Funken, der Jecken und dem CC Schwarz Gold übernahmen ehemalige Mitglieder der KG Grün-Weiß die Zündfunktionen.

In den ersten Jahren unseres Bestehens bestritten wir bis zu 15 Veranstaltungen in einer Session. Seit 1962 wird in der KG Grün-Weiß die Weiberfastnacht gefeiert. In den besten Zeiten kamen zu diesen Veranstaltungen bis zu 1000 Besucher. Auch heute noch ist der Westenschützenhof eine der besten Weiberfastnachtadressen in Hamm.

Unser Garde Tanz Corps (heute 1. Hammer Stadtgarde) besteht schon seit 1962. Das sechsmalige Erringen der Deutschen Meisterschaft im karnevalistischen Tanzsport ist der größte Erfolg unter den zahllosen Turniersiegen. Für den nötigen Nachwuchs sorgen seit Jahren die Shortys, Jugendgarde und die Juniorengarde. Auch sie errangen bei den Deutschen Meisterschaften mehrfach vordere Plätze.

Seit 52 Jahren begleitet uns eine, damals von den Mitgliedern mühsam zusammengesparte, Standarte. Im Jahr 1964 wechselten wir das Vereinslokal. Wir zogen von der Langestraße in den größeren Westenschützenhof. Seitdem mussten wir zwar mit den verschiedensten Festwirten auskommen, aber dem Westenschützenhof sind wir 51 Jahre treu geblieben.

Seit 1973 haben wir eine monatlich erscheinende Vereinszeitung, welche unsere Mitglieder über alle Vereins Angelegenheiten informiert. Zumindest für den Hammer Raum ist dieses wohl einmalig. An den Hammer Rosenmontagszügen beteiligen wir uns von Anfang am mit Festwagen, Fußgruppen und seit 1967 mit der Konfettikanone.

Am Karnevalssonntag feiern wir seit 1972 unsern Kinderkarneval unter dem Motto "Kinder machen Programm für Kinder". Von den Männern sehr geschätzt wurde unsere Herrensitzung, die wir jeweils am 3. Wochenende im Januar insgesamt 29 mal am Sonntagmorgen im Schützenhof feierten. Die Karten für diese Veranstaltung musste man schon ein halbes Jahr vorher bestellen. Seit 2014 findet diese Veranstaltung als Herrenabend jeweils im November statt.

Sommerfeste und Ausflüge in allen Variationen, teils mit ausschießen eines Vereinsschützenkönigs, gibt es seit Bestehen der K.G. Grün-Weiß Hamm. Auch besucht der Nikolaus im Rahmen einer Weihnachtsfeier unseren zahlreichen Nachwuchs. Außer zu den Hammer Vereinen gibt es auch zu zahlreichen auswärtigen Vereinen freundschaftliche Beziehungen. Als kleine Auswahl wären zu nennen: Karnevalisten Rot - Weiß Medebach, KG De Molenzotten Deventer (Holland), Berliner Große Karnevals Gesellschaft, KG Rot-Gold Berlin, KG Stachelditzges Düsseldorf und die 1. Herner Karnevals Gesellschaft.

Was wären wir ohne unsere Akteure?

Auch unsere Akteure wurden, und nicht nur von unseren befreundeten Vereinen, immer wieder gern verpflichtet. Und gute Akteure gab und gibt es zahlreich bei uns. Nachfolgende Akteure sind auf Grund ihrer Leistungen und Erfolge erwähnungswert und waren oftmals auch Pokalsieger: Charly vom Rhein, Heinz Behr, Karl Heinz Meyer, Uwe Stomin als Büttredner, Peter Klein, Heinz Hold und Ulrike Stomin als Sänger/in, Ilse Meyer, Heinz Brendt, Gerda Keufen und Herbert Weischer im Zwiegespräch. Als Gesangsgruppen sind die "Pillefüße", "Heinzis" und "Schräge Vögel" zu nennen. Mit den Schnatterzapfen, den Sky Dancers Ü 30, der Stadtwache und den Zimmerflöckchen deckten wir die Sparte Schaudarbietungen ab.

Im tänzerischen Bereich hatten wir außer unsren Garden noch einiges zu bieten. Da waren noch die Tanzpaare Birgit & Markus, Maria & Tino, Rosella & Franzesco, Sven & Nicole, Silke & Marco, Andre & Nadine, Marvin & Jessika und Torsten & Nadine. Erfolgreiche Tanzmariechen waren Maria Rosetti, Rosella Fiorino, Silke Schwalm, Alexandra Pohler, Pamela Söring, Nadine Albers, Sabrina Werner, Helga Teister, Sarah Kellermann, Fabienne Schröder, Jacqueline Riep, Janina Hoffmeier, Alina Borgert, Vivien Keufen, Jaqueline Keufen, Janine Brügge, Viviane Brendel, Julia Kuhlmann, Doreen Jauernick, Jana Pearce, Michelle Markowicz, Emilia Müller und Hanna Otte.

Viele unserer Akteure waren auch bei dem in diesem Jahr zum 29. mal ausgerichteten Pokalwettbewerb in der Glückauf Halle zu sehen. Hier kämpfen jährlich etwa 800 Akteure aus ganz Deutschland um die Siegerpokale. Seit acht Jahren richten wir auch eins der Qualifikationsturniere zur Deutschen Meisterschaft im karnevalistischen Tanzsport des Bund Deutscher Karneval aus. Außerdem fahren unsere Akteure jährlich zu etwa 15 auswärtigen (teilweise bis nach Süddeutschland) Pokalwettbewerben und Meisterschaftsturnieren. Wenn auch in den letzten Jahren keine Deutsche Meisterschaft erreicht wurde, so nahmen jährlich bis zu fünf verschiedene Gruppen an den Meisterschaften teil. Da nur die zehn besten Gruppen daran teilnehmen dürfen, heißt dieses, dass unsere Akteure zu den "Top ten" des Deutschen Karnevals gehören.

Unser Engagement im Tanzsport

Seit einigen Jahren sind wir Mitglied im Stadtsportbund, Landessportbund und Deutschen Sportbund, sowie Mitglied im Landestanzsportverband und Deutschen Tanzsportverband. Im Landesverband für Gardetanz sind wir Gründungsmitglied. Hieraus lässt sich ersehen, dass sich die Aktivitäten unserer Gesellschaft in den letzten Jahren stark im sportlich tänzerischen Teil bewegen. Trotzdem hat der traditionelle bodenständige Karneval keineswegs bei uns seine Bedeutung verloren. Dies beweist der Besuch unserer Veranstaltungen, zu denen wir immer wieder bekannte auswärtige Künstler verpflichtet haben. Obwohl für die drei großen Veranstaltungen, Herrensitzung, Weiberfastnacht und Galasitzung auf Grund der hohen Gagen für Kapellen und Künstler enorme Kosten entstehen, haben wir schon lange Jahre die Eintrittspreise halten können.

Dies verdanken wir nicht zuletzt einer Gruppe von Ehrensenatoren und Senatoren, die nicht nur mit Rat, sondern auch mit Tat den Verein unterstützen. Eins sollte man zum Schluss noch erwähnen. Auch unseren Beitrag haben wir so gering wie möglich gehalten. Er beträgt weniger als drei Euro im Monat. Und das kann sich eigentlich jeder noch leisten. Also wie wäre es. Wir nehmen noch gerne geeignete Mitglieder auf. Denn nachdem wir das 50jährige Jubiläum geschafft haben, hoffen wir auch das Jahrhundert voll zu machen. (okay, wir nicht mehr alle, aber der Verein könnte es doch).

Unsere Vereinsgründer prägten das Motto: "Allzeit bereit, zu Frohsinn und Heiterkeit". Der heutige Karneval benötigt dazu noch die Worte des Ehrenpräsidenten: "Denkt daran, Grün-Weiß hat einen Ruf zu verlieren" und "Seid bereit, denn Karneval kommt oft ganz plötzlich". Damit soll gesagt sein, dass Karneval kein Hobby für ein paar Tage oder Wochen, sondern für das ganze Jahr ist. Und darum: "Seid bereit ..."